Ausgewählte Beiträge

Titel Medium Form
India's game-changing midwives Deutsche Welle Radiofeature
Tödlicher Staub Der Spiegel Report
Die Auferstandene Tagesspiegel Portrait
Lass' mich in Ruhe! NZZ am Sonntag Essay
Zwei Welten, eine Liebe SWR2 Tandem Radiofeature
Die Farbe Haut F-Mag Reportage
Vier Stunden, mehr nicht! Die Zeit Reportage
Kettenreaktion: Blockchain im Marketing Absatzwirtschaft Report
Die Stimme in ihrem Kopf Tagesspiegel Portrait
Luisa lebt in einer Kommune und teilt ihr Geld bento Feature
Moderation: Der Traum hinter Bitcoin re:publica '18 Moderation
Kaum Geld, trotzdem Eigenheim bento Feature
Männerschule Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Reportage
Wann sind wir wirklich? Shift Mag Essay
Der Reiz der Rückständigkeit Deutsche Welle Feature
Warten auf die Jugaad-Revolution Absatzwirtschaft Report
Die Witwen von Budhpura Deutschlandfunk Radiofeature





Hallo und willkommen auf meiner Seite!

Mein Name ist Julia Wadhawan. Nach Studien in Mainz, Kolumbien und England wurde ich an der Georg von Holtzbrink-Schule für Wirtschaftsjournalisten ausgebildet. Seit 2017 arbeite ich als freie Redakteurin und Reporterin in Hamburg und Südasien. Für meine Arbeiten wurde ich mit dem Ferdinand Simoneit-Nachwuchspreis Online (2015) ausgezeichnet und "Fachjournalistin des Jahres 2017". 2016 schickte mich die Robert Bosch-Stiftung als Medienbotschafterin nach Indien. Als Stipendiatin des European Journalism Centre durte ich 2017 und 2018 in Indien und Bangladesch recherchieren.

Meine Lieblingsthemen sind Fragen: Wie wollen wir leben? Und wie kann das gelingen? Warum tun wir es nicht schon? Sie lassen sich in einer deutschen Mittelstadt genauso stellen wie in Indien auf dem Land. Egal ob Digitalisierung, Bitcoin, Menschenrechte oder Lebensmodelle – überall dort, wo Neues entsteht oder Ungerechtigkeit besteht, will ich die richtigen Fragen stellen, um beim Finden von Antworten zu helfen.